Systemische Berater unterstützen Menschen mit Problemen, bei schwierigen Entscheidungen oder in einer Krise bei der Lösungsfindung.

Die Grundlage der Systemischen Beratung bildet die Annahme, dass jeder Mensch in ein System eingebunden ist. Systeme sind beispielsweise der eigene Körper, die Familie oder die Kollegen am Arbeitsplatz.

Aus systemischer Sicht entwickeln sich Probleme, Störungen oder Konflikte nicht isoliert, sondern immer im Wechselbezug zum sozialen Umfeld. Somit ist kein Verhalten ohne das System – den sozialen Kontext – zu verstehen und auch nicht zu ändern.

Aufgrund ihrer kreativen Methoden bietet die Systemische Beratung die Möglichkeit, schwierige Situationen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, sie zum Beispiel mittels Systemzeichnung oder -aufstellung ins Bild zu setzen. Diese direkte Darstellungsweise öffnet den Blick für neue Lösungsansätze.

Die Ausbildung besteht aus zwölf Modulen. Beginnend bei den theoretischen Grundlagen, deckt sie über die systemischen Methoden bis hin zur Umsetzung in den verschiedenen Bereichen ein breites Spektrum ab. Aufgrund der hohen Praxisorientierung befähigt die Ausbildung die Teilnehmenden dazu, nach dem Abschluss als Systemischer Berater arbeiten zu können.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Haltung des Systemischen Beraters. Er ist nicht dafür verantwortlich, Lösungsvorschläge zu liefern. Vielmehr begleitet er den Klienten bei dessen selbständiger Lösungsfindung und gibt ihm Impulse, damit dieser an seinen Denk- und Verhaltensmustern arbeiten kann. Dies geschieht auf wertschätzende Art und Weise.

Die systemische Beratung arbeitet mit den vorhandenen Voraussetzungen und Kompetenzen des Klienten und respektiert dessen Persönlichkeit. Probleme und Störungen werden nicht als Fehler des Klienten, sondern als missglückte Versuche angesehen, mit einer schwierigen Situation umzugehen.

Mit der Frage nach einem möglichen Sinn des Problems wird der Blick auch auf die vorhandenen Ressourcen des Klienten gelenkt und es werden seine Stärken in den Mittelpunkt gerückt. So wird aus einem problemorientierten Ansatz eine ressourcenorientierte Beratung, die nicht so sehr nach den Ursachen für ein Problem sucht, sondern lieber Lösungen finden möchte.

Wichtige Arbeitsmethoden des Systemischen Beraters sind z. B. die systemischen Fragetechniken, das Reframing, die Systemzeichnung, die Genogrammarbeit, die Systemaufstellung und die Familienaufstellung.

Der Systemische Berater findet Arbeitsfelder nicht nur im Bereich der Familien- und Paarberatung, sondern auch in der Personalentwicklung und -führung, sowie in der Organisationsberatung und im Coaching.

Absolventen eines bei uns bereits vollständig absolvierten Ausbildungskurses erhalten 10% Rabatt!

Zugangsvoraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium oder Berufsausbildung und mindestens 3 Jahre einschlägige Berufserfahrung.
Bei Abweichung ist eine Einzelfallprüfung notwendig.

Zielgruppe (m/w)

Sozialarbeiter, Psychologen, Pädagogen, Führungskräfte, Manager, Personalentwickler, Berater, Mediatoren, Trainer, Rechtliche Betreuer, Gesundheitspfleger und alle, die unterstützend und begleitend mit anderen Menschen arbeiten.

Umfang und Lerninhalte

Gesamtumfang: 400 Zeitstunden, davon: 208 Präsenzstunden
Jedes Präsenzmodul ist einem speziellen inhaltlichen Schwerpunkt gewidmet.

Die Intervision findet in Eigenregie der Teilnehmer statt.

Jeder Teilnehmer ist überdies angehalten, zwei eigene Beratungsfälle durchzuführen, deren Dokumentation schriftlich eingereicht wird.

Moduleinhalte

  • Modul 1: Grundlagen systemischen Denkens und Handelns
  • Modul 2: Die Systemzeichnung/Genogrammarbeit
  • Modul 3: Konflikte – der systemische Blick
  • Modul 4: Systemische Fragen und Skulpturarbeit
  • Modul 5: Systemische Fragen und Metaphorische Techniken
  • Modul 6: Ressourcenarbeit, Systemaufstellung
  • Modul 7: Der systemische Beratungsprozess
  • Modul 8: Kommentare und Interventionen/Paararbeit
  • Modul 9: Systemische Beratung mit Kindern und Jugendlichen
  • Modul 10: Lebensfluss-Methode
  • Modul 11: Systemische Beratung in beruflichen Kontexten und Organisationsberatung
  • Modul 12: Systemische Supervision
  • Modul 13: Kolloquium

Leistungsnachweise und Abschlussprüfung

  • dokumentierte Anwesenheit von mindestens 80% der Ausbildungsstunden
  • Einreichung von zwei Falldokumentationen
  • Einreichung des Intervisionsnachweises
  • Abgabe einer schriftlichen, wissenschaftlichen Projektstudienarbeit, Umfang: 20 Seiten
  • Abschlusskolloquium zur Projektstudienarbeit (20 Min. Referat zzgl. Diskussion)

Abschluss

Bei erfolgreichem Abschluss der Gesamtausbildung sowie nach absolvierter Prüfung erhalten Sie ein Hochschulzertifikat der staatlich anerkannten Steinbeis-Hochschule Berlin „Systemischer Berater (Steinbeis)“

Alle Veranstaltungen Systemischer Berater

Mai 2018
Anmeldung
02.05.2018
Informationsveranstaltung IKOME-Weiterbildungen
16:30 – 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Anmeldung
05.05.2018
Workshop Kreative Flipchartgestaltung
mit Trainerin Claudia Breitenstein
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Anmeldung
14.05.2018 bis 15.05.2018
Systemische Beratung in beruflichen Kontexten und Organisationsberatung
mit Ulrike Arndt
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Anmeldung
28.05.2018 bis 18.06.2019
7. Ausbildung Systemischer Berater (m/w)
mit Katrin Apitz (Systemische Beraterin, Heilpraktikerin Psychotherapie)
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Juni 2018
Anmeldung
13.06.2018
Informationsveranstaltung IKOME-Weiterbildungen
16:30 – 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Juli 2018
Anmeldung
11.07.2018
Informationsveranstaltung IKOME-Ausbildungen
16:30 - 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
August 2018
Anmeldung
08.08.2018
Informationsausbildung IKOME-Weiterbildungen
16:30 - 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
September 2018
Anmeldung
05.09.2018
Informationsausbildung IKOME-Weiterbildungen
16:30 - 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Oktober 2018
Anmeldung
05.10.2018 bis 06.10.2018
Workshop Konfliktlotsen und Ausbildung von Schülermediatoren
mit Soz.päd. Sosan Azad
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Anmeldung
17.10.2018
Informationsausbildung IKOME-Weiterbildungen
16:30 - 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
November 2018
Anmeldung
14.11.2018
Informationsausbildung IKOME-Weiterbildungen
16:30 - 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)
Dezember 2018
Anmeldung
12.12.2018
Informationsausbildung IKOME-Weiterbildungen
16:30 - 17:30 Uhr
Weitere Informationen zur Veranstaltung (PDF)